Biogasanlage mit Nahwärmenetz in Gössersdorf:

Bioenergiedorf Gössersdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zunächst wollten die Gössersdorfer nur günstige Wärme von der Biogasanlage beziehen. Im Laufe der Planungen entstand zusammen mit der "Energievision Frankenwald" der Gedanke, für Spitzenlastzeiten eine zusätzliche Wärmebereitstellung zu etablieren: Aufgrund des geringen Spitzenlastbedarfs wurde hier eine 2 x 70 kW Pellets-Kaskade eingesetzt. Zwei Windenergieanlagen und eine Freiflächen-Photovoltaik-Anlage sowie zahlreiche Dachanlagen ergänzen den Gedanken der Energie-Autarkie und sorgen dafür, dass Gössersdorf bereits heute ein Vielfaches des eigenen Energiebedarfs auf eigener Fläche erzeugt.